11. Oktober 2011

Thüringen: Jeder zweiter Neubau mit Umwelt- oder Geothermie beheizt

Die vom Thüringer Landesamt für Statistik veröffentlichten Daten belegen, dass die Bauherren von Wohngebäuden auf erneuerbare Energien setzen. Die Erfurter Behörde verglich dazu die Baugenehmigungen aus den ersten 7 Monaten mit denen aus dem Vergleichszeitraum 2010.

Dabei stellten Sie fest, dass bei Neubauten von Wohngebäuden Geo- und Umweltthermie (die Klimatisierung durch Außenluft über Wärmepumpen) die beliebteste Heizmethode der Bauherren ist. Fast die Hälfte aller Neubauden soll über eine Wärmepumpe geheizt werden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Anzahl der installierten Wärmepumpen um 26,0%. Auf Platz 2 landete trotz der steigenden Preise die klassische Gasheizung - auch sie konnte im Vergleich zum Vorjahr zulegen. Weit abgeschlagen landen weitere Heizformen wie die Holzheizung, Fernwärme, Heizöl, Solarthermie oder Biomasse.


vorheriger Artikel

Erdwärme-Nutzung in Mecklenburg-Vorpommern mit Potential nach oben

nächster Artikel

erdwärmeLIGA Bundesliga: Brandenburg erneut Erdwärme-Meister - NRW ist Aufsteiger des Jahres