06. Dezember 2010

Richtfest für Sportkomplex

Rund 13 Millionen Euro lässt sich die Gemeinde Neukieritzsch in der Nähe von Leipzig den neuen Sportkomplex kosten. Neben einer Zweifelderhalle, einer Kegel- und Bowlingbahn, einem Squashplatz, einem Kraftraum, und einer Sauna soll ein Freibad für sportliche Abwechslung sorgen. Lediglich die Erdwärmeanlage wird von der Sächsischen Energieagentur gefördert und soll den Bau beheizen - so lassen sich Kosten sparen.

Der Rohbau ist mittlerweile fertig - letzte Woche fand das Richtfest statt. Doch auch die Zeit drängt - im Mai des kommenden Jahres soll das angrenzende Freibad zur Saison öffnen. "Dazu muss die Infrastruktur stehen", erklärt René Hertzsch vom Neukieritzscher Bauamt. Durch die lange Regenzeit und die Trockenheit im Sommer sei es zu einer Verzögerung gekommen. Zusätzlich habe das Unwetter im Sommer zu Schäden am Bau geführt. Gemeinderat Hermann Patzschke (CDU) ist jedoch zuversichtlich, dass alles nach Plan verlaufen wird. "Es ist ein Objekt, dass für einen Aufschwung des Gemeindelebens führen wird", erklärte er gegenüber der Leipziger Volkszeitung.


vorheriger Artikel

Erdwärmeheizung für die Münch-Ferber-Villa

nächster Artikel

180 Sonden für 2600 Schülerinnen und Schüler

Impressum - Datenschutz - Pressebereich - Sitemap  | Die Erdwärmeanlage des neuen Sportkomplexes in Neukieritzsch wird von der Sächsischen Energieagentur gefördert. | Kreation: 599media GmbH – Werbeagentur Dresden