23. August 2010

Erneuerbare Energien erstmals über 10 Prozent

Der Anteil der Erneuerbaren Energien am gesamten Endenergieverbrauch in Deutschland ist im Jahr 2009 erstmals auf mehr als zehn Prozent gestiegen. Das geht aus der am Samstag vorgelegten Broschüre "Erneuerbare Energien in Zahlen" des Bundesumweltministeriums hervor. Der Anteil stieg auf 10,4 Prozent nach 9,3 Prozent ein Jahr zuvor. Für die Stromerzeugung aus Wind, Biomasse, Wasser, Sonne und Erdwärme ergebe sich - gestützt unter anderem auf die Jahresbilanz zum Erneuerbare-Energien-Gesetz für 2009 - ein Anteil von 16,3 Prozent am deutschen Stromverbrauch. Das sei ein deutlicher Sprung im Vergleich zu 2008 - damals lag der Anteil noch bei 15,2 Prozent. Trotz der Krise stiegen im vergangenen Jahr die Investitionen in Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien in Deutschland auf ein Rekordhoch von mehr als 20 Milliarden Euro. Die gesamte Wertschöpfung (Investitionen und Betrieb) betrug den Angaben zufolge 37,5 Milliarden Euro und lag damit um fast ein Viertel über dem Wert von 2008 (30,6 Milliarden Euro).

Die Broschüre steht auf den Internetseiten des Bundesumweltministeriums zum Herunterladen bereit.

Quelle: geothermie.de


vorheriger Artikel

Neue Informationsbroschüre zur Erdwärme in Sachsen

nächster Artikel

Beheizung mittels Wärmepumpe immer beliebter

Impressum - Datenschutz - Pressebereich - Sitemap  | Der Anteil der Erneuerbaren Energien am gesamten Endenergieverbrauch in Deutschland ist im Jahr 2009 erstmals auf mehr als zehn Prozent gestiegen. | Kreation: 599media GmbH – Werbeagentur Dresden