Leinefelde-Worbis

Thüringen 2012 (Kleinstädte)

Für Leinefelde-Worbis sind uns keine Erdwärmeanlagen bekannt.


Leinefelde-Worbis ist eine Stadt im thüringischen Landkreis Eichsfeld. Sie entstand am 16. März 2004 aus der Zusammenlegung der bis dahin selbständigen Städte Leinefelde und Worbis mit den Gemeinden Breitenbach und Wintzingerode.

Leinefelde-Worbis ist sowohl nach Größe als auch nach Einwohnerzahl die größte Gemeinde im Landkreis Eichsfeld und außerdem funktionsteiliges Mittelzentrum für den östlichen Teil des Kreises.

Quelle: Wikipedia (CC-by-sa-3.0)

Leinefelde-Worbis

Einwohner Anlagen Leistung Leistung / Anlage Punkte[1]
Erfassungszeitraum: 2012
(Thüringen 2012)
19.951
 

[1] Die Punktzahl berechnet sich als die im Zeitraum installierte Leistung in kW pro 100.000 Einwohner.


Präsentation

Wohnanlage Ilsenburger Straße in Wernigerode

Die Wernigeröder Wohnungsgenossenschaft eG plante im Jahre 2008 die Errichtung einer Wohnanlage, bestehend aus 3 Gebäuden mit 36 WE und 3 Gewerbeeinheiten. Um das geothermische Potenzial am Standort zu erkunden, wurde zunächst...

weiterlesen

News

Neuer Lehrstuhl für Geothermie an der TU Clausthal

Die neue Stiftungsprofessur "Partnerlehrstuhl Geothermie" an der Technischen Universität Clausthal soll noch im Wintersemester 2010/11 besetzt werden. Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens EWE, und...

weiterlesen

Impressum - Kontakt - Datenschutz - Sponsoring - Pressebereich - Sitemap  | Die erdwärmeLIGA ist eine Rangliste der bei der Geothermienutzung erfolgreichsten Städte, Kommunen, Landkreise und Bundesländer. | Kreation: 599media GmbH – Werbeagentur Dresden