Main-Kinzig-Kreis

Platzierung Hessen 2012 (Landkreise)

13. Platz

Gesamtleistung 58 kW
davon Sole-Wasser-Wärmepumpen 58 kW
Gesamtanlagen 3
davon Sole-Wasser-Wärmepumpen 3

Main-Kinzig-Kreis ist der bevölkerungsreichste Landkreis in Hessen, zugleich ist er der flächenmäßig größte Kreis in Südhessen. Er liegt im östlichen Rhein-Main-Gebiet. Die größte Stadt des Kreises ist Hanau. Verwaltungssitz des Kreises ist Gelnhausen. Der dicht besiedelte südwestliche Teil des Kreises um die Städte Hanau und Maintal ist zudem Bestandteil der Stadtregion Frankfurt. Der Kreis entstand 1974 durch die Fusion der kreisfreien Stadt Hanau mit den Altkreisen Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern. Darüber hinaus kamen durch Eingemeindungen Orte zum Main-Kinzig-Kreis, die zuvor nicht den Altkreisen angehörten, so z. B. Heldenbergen und Eichen als Stadtteile von Nidderau, die bis dahin dem Altkreis Friedberg angehörten, sowie die heutigen Hanauer Stadtteile Steinheim und Klein-Auheim, zuvor Landkreis Offenbach. 1977 wurde die Stadt Bergen-Enkheim, die zunächst dem Main-Kinzig-Kreis angehörte, Stadtteil von Frankfurt am Main. Darüber hinaus liegt der gemeindefreie Gutsbezirk Spessart im Gebiet des Main-Kinzig-Kreises.

Nachbarkreise sind im Norden der Vogelsbergkreis und der Landkreis Fulda, im Osten die bayerischen Landkreise Bad Kissingen und Main-Spessart, im Süden der ebenfalls bayerische Landkreis Aschaffenburg, im Südwesten der Kreis Offenbach und die kreisfreie Stadt Frankfurt am Main und im Westen und Nordwesten der Wetteraukreis.

Quelle: Wikipedia (CC-by-sa-3.0)

Main-Kinzig-Kreis

Einwohner Anlagen Leistung Leistung / Anlage Punkte[1]
Erfassungszeitraum: 2012 - 2013
(Hessen 2012)
407.456 3 58 kW 19,26 kW 14
13. Platz
 

Kleinstädte im Main-Kinzig-Kreis

Einwohner Anlagen Leistung Leistung / Anlage Punkte[1]
2. Bruchköbel 20.621 2 41 kW 20,44 kW 198
Gelnhausen 21.511

Für Gelnhausen stehen noch keine Daten zur Verfügung.

Hanau 88.245

Für Hanau stehen noch keine Daten zur Verfügung.

Maintal 37.740

Für Maintal stehen noch keine Daten zur Verfügung.

Nidderau 19.894

Für Nidderau stehen noch keine Daten zur Verfügung.

 

Quelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.
Anzahl der 2012 vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle geförderte erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen.

Erfassungszeitraum: 2012 - 2013

[1] Die Punktzahl berechnet sich als die im Zeitraum installierte Leistung in kW pro 100.000 Einwohner.

Verwaltung Main-Kinzig-Kreis

Barbarossastraße 16-24
63571 Gelnhausen

www.mkk.de


News

Optimale Nutzung von oberflächennaher Geothermie für Wohnanlagen

108 Wohnungen einer Diakonissen-Wohnanlage in Frankfurt am Main sollen bis Weihnachten 2011 mit Erdwärme beheizt werden.

weiterlesen

Impressum - Kontakt - Datenschutz - Sponsoring - Pressebereich - Sitemap  | Die erdwärmeLIGA ist eine Rangliste der bei der Geothermienutzung erfolgreichsten Städte, Kommunen, Landkreise und Bundesländer. | Kreation: 599media GmbH – Werbeagentur Dresden