Baden-Württemberg

Platzierung Offizielle Daten 2013

7. Platz

Gesamtleistung 3.960 kW
davon Sole-Wasser-Wärmepumpen 3.425 kW
davon Wasser-Wasser-Wärmepumpen 535 kW
Gesamtanlagen 268
davon Sole-Wasser-Wärmepumpen 242
davon Wasser-Wasser-Wärmeppumpen 26

Präsentation

Kommunaler Plus-Energie Kindergarten in Wiernsheim

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Außenluftanwärmung über einen horizontalen Erdwärmetauscher CO2-Neutral durch PV-Anlage (10 kW)

weiterlesen
alle Präsentationen aus Baden-Württemberg

Leitfäden und Potenzialkarten


Baden-Württemberg 2012

Landkreise

Einwohner Anlagen Leistung Leistung / Anlage Punkte[1]
1. Landkreis Ravensburg 276.474 40 550 kW 13,75 kW 199
2. Landkreis Waldshut 166.863 9 207 kW 23,05 kW 124
3. Landkreis Rastatt 227.111 16 266 kW 16,65 kW 117
4. Landkreis Biberach 189.296 16 216 kW 13,52 kW 114
5. Ortenaukreis 417.613 17 365 kW 21,50 kW 88
6. Bodenseekreis 207.766 11 160 kW 14,54 kW 77
7. Landkreis Sigmaringen 131.695 5 95 kW 18,94 kW 72
8. Landkreis Calw 158.702 8 101 kW 12,65 kW 64
9. Ostalbkreis 313.576 ~14 199 kW 14,19 kW 63
10. Alb-Donau-Kreis 190.403 7 102 kW 14,64 kW 54

Großstädte

Einwohner Anlagen Leistung Leistung / Anlage Punkte[1]
1. Karlsruhe 290.736 7 110 kW 15,73 kW 38
2. Ulm 121.648 2 30 kW 14,87 kW 24
3. Stuttgart 600.068 8 115 kW 14,41 kW 19
4. Freiburg im Breisgau 219.665 2 29 kW 14,55 kW 13
5. Mannheim 311.342 2 22 kW 11,20 kW 7

Kleinstädte

Einwohner Anlagen Leistung Leistung / Anlage Punkte[1]
1. Leutkirch im Allgäu 22.132 5 73 kW 14,54 kW 328
2. Wangen im Allgäu 27.232 7 82 kW 11,75 kW 302
3. Ravensburg 49.399 5 76 kW 15,11 kW 153
4. Rastatt 47.523 2 64 kW 32,24 kW 136
5. Achern 24.859 2 31 kW 15,47 kW 124
6. Laupheim 19.543 2 22 kW 11,07 kW 113
7. Balingen 34.049 2 34 kW 16,80 kW 99
8. Aalen 66.503 3 64 kW 21,33 kW 96
9. Nürtingen 40.395 2 33 kW 16,72 kW 83
10. Gaggenau 29.213 2 24 kW 12,03 kW 82

[1] Die Punktzahl berechnet sich als die im Zeitraum installierte Leistung in kW pro 100.000 Einwohner.

Quelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.
Anzahl der 2012 vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle geförderte erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen.

Erfassungszeitraum: 2012 - 2013

Impressum - Kontakt - Datenschutz - Sponsoring - Pressebereich - Sitemap  | Im Land der "Häuslebauer" hat die oberflächennahe Geothermie großes Potenzial für das Heizen/Kühlen und die Warmwasserbereitung von Einfamilinhäusern. Aber auch bei größeren Objekten wird auf Erdwärme als langfristig kostengüsntigere Alternative immer häufiger zurückgegriffen. | Kreation: 599media GmbH – Werbeagentur Dresden